Kunst

Das Fach Kunst stellt sich anhand von Arbeitsergebnissen aus dem Kunstunterricht an der Inselschule Fehmarn vor. Gezeigt werden Schülerarbeiten, die von Zeit zu Zeit aktualisiert werden, nach Klassenstufen geordnet und mit kurzen Erläuterungen zu Arbeitsbereich und Aufgabenstellung versehen. In der „Galerie“ werden einzelne herausragende Arbeiten dauerhaft ausgestellt.

Im Fach Kunst an der Inselschule Fehmarn werden Einblicke, Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten vermittelt, um den Zugang zu den Bereichen der Bildenden Kunst, der Architektur, des Designs und der Bildmedien zu eröffnen und Empathie sowie Verständnis für diesen Bereich der Kultur zu schaffen.

Beim praktisch-gestaltenden Arbeiten erleben die Schülerinnen und Schüler an ihren eigenen Werken den kreativen Prozess von der Ideenfindung über die Phasen der Planung und Ausführung bis zum fertigen Produkt und lernen so ihre Gestaltungskraft kennen, machen aber auch die Erfahrung eigener Grenzen.

Die Schulung der manuellen Geschicklichkeit und der Wahrnehmung sind ebenso Ziele des Unterrichts wie Ausbildung der Fähigkeit, Visuelles angemessen und anschaulich darzustellen. Der Förderung der eigenen Ausdrucksfähigkeit kommt besondere Bedeutung zu.

Für talentierte Schülerinnen und Schüler können die Aufgaben im Kunstunterricht Berufsfelder eröffnen und berufsvorbreitend sein.

Das praktische Hantieren mit unterschiedlichsten Materialien, Werkzeugen und Geräten hat einen hohen Stellenwert, ist aber in allen Phasen verbunden mit Reflexion der praktischen Tätigkeit oder der entstandenen Produkte. Parallel dazu lernen die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht einzelne Werke der Kunst, der Architektur sowie des Designs aus Vergangenheit und Gegenwart kennen und gewinnen nach und nach Einblick in den Zusammenhang von der gestalteten Form eines Werks und dessen Aussage bei Kunstobjekten oder dessen Funktionen bei Gebrauchsobjekten.

Das Lernen in der Gemeinschaftsschule ist natürlich auch im Kunstunterricht bestimmt von Binnendifferenzierung, so dass alle Schülerinnen und Schüler zu persönlichen Erfolgen gelangen können. Gleichzeitig ist der Unterricht so angelegt, dass alle Grundlagen für eine erfolgreiche Arbeit in der gymnasialen Oberstufe geschaffen werden sollen. Dort werden die praktischen Aufgabenstellungen komplexer, bauen auf dem in der Sekundarstufe I Gelernten auf und setzen zunehmend Selbstständigkeit in Bezug auf Arbeitstechniken und methodisches Vorgehen voraus. Der theoretische Anteil des Unterrichts in Form von kunstgeschichtlichen Untersuchungen, Werkinterpretationen und Designanalysen nimmt zu.

Fachschaft Kunst

5. Klasse

„Schloss Farbenreich“
Malerei
Form- und Farbdifferenzierung
Farbenlehre
verschiedene Maltechniken

6. Klasse

„Vogel im Nest“
Grafik, Stahl- und Rohrfederzeichnung mit Pinsellavierung
grafische Strukturen
Gegenstandsunterscheidung durch Helldunkel, Muster, Material und Oberfläche

„Fabeltiere – Flauschfussel, Schuppentrampel, Großmaulnager“
Grafik, Stahlfederzeichnung mit Kolorierung
grafische Strukturen
Gegenstandsunterscheidung durch Helldunkel, Muster, Material und Oberfläche

„Strandspaziergang, Schietwetter“
Malerei, maltechnische Experimente
Farbauftrag deckend, lasierend, nass in nass, Laufspuren, Tupfen, Kleckse, Spritzer

„Piratenschiff“
Grafik, Finelinerzeichnung, Ergänzungen mit Bunt- und Bleistift
Grafische Strukturen
Gegenstandsunterscheidung durch Helldunkel, Muster, Material und Oberfläche

„Skarabäus“
Plastisches Gestalten
Relief durch Skulptieren aus einem zylindrischen Rohling aus Gips

7. Klasse

„Haribo macht Kinder froh …“
Raumillusion auf der Bildfläche
parallelperspektivische Konstruktion
und Plastizität durch Farbhelligkeit

„Frosch“
Druckgrafik, Hochdruck, Linolschnitt
Flächengliederung in Schwarz und Weiß,
Weiß- und Schwarzflächenschnitt, Weiß- und Schwarzlinienschnitt
unten, Entwurf in Filzstift, oben, Abdruck

„Pommes Frites mit Ketchup“
Raumillusion auf der Bildfläche
Parallelperspektivische Konstruktion
und Plastizität durch Farbhelligkeit

„Rotation“
Druckgrafik, Hochdruck, Linolschnitt
Flächengliederung in Schwarz und Weiß
Weiß- und Schwarzflächenschnitt, Weiß- und Schwarzlinienschnitt
Das Gesamtbild entsteht schrittweise aus 4 Abdrucken mit gedrehtem Druckstock. Vorausplanung von übergreifenden Zusammenhängen zwischen den einzelnen Abdrucken im Gesamtbild.

8. Klasse

„Historische Ausgrabung“
Bleistift- und Kreidezeichnung, Collage
Sachzeichnung (Proportionen, Material- und Oberflächenbeschaffenheit)
kompositorische Mittel (Reihung, Streuung, Ballung)

Schriftgestaltung
Veranschaulichung eines Begriffs durch Variation der formalen Gestaltungsmittel
Form, Formgröße, Proportion, Lage, Richtung, Abstand, Farbe

„Raumsonde im Universum“
Collage und Malerei
Raumsonde als Collage aus geeigneten Zeitschriftenabbildungen, Universum als Verbindung von Malerei und Collageelementen aus selbstgefertigten Décalcomanien

„Loderndes Feuer“
Großflächige, spontane Malerei
Maltechnische Experimente zu Farbauftrag und Pinselführung, deckender und lasierender Farbauftrag, Nass-in-Nass-Malerei, Kleckse, Spritzer, Erzeugung von Werkspuren

„Oktopus“
Druckgrafik, Hochdruck, Linolschnitt
Flächengliederung in Schwarz und Weiß
Weiß- und Schwarzflächenschnitt, Weiß- und Schwarzlinienschnitt
mehrfarbige Abdrucke mit experimentellem Farbauftrag 

9. Klasse

„Frosch“
Plastisches Gestalten
Modellieren mit Pappmachee auf einem tragenden Drahtgerüst
Form und organische Formzusammenhänge, Höhlungen, Wölbungen
Farbfassung

„Kernform und Hüllform“
Plastisches Gestalten
Modellieren mit Pappmachee
dreidimensionale, allseitig zu betrachtende, organische Formzusammenhänge mit Höhlungen und Wölbungen, Oberflächengestaltung (auch unter Einbeziehung von geeigneten Objekten oder Naturmaterialien), Farbfassung

„Smurfy Form“
Plastisches Gestalten
dreidimensionale, allseitig zu betrachtende, abstrakte Skulptur mit starkem Positiv-Negativ-Relief aus einem Gipsblock, abschließende Farbfassung
Orientierung in Formeigenschaften und Farbe an der Gestaltung der Schlümpfe 

10. Klasse

„Aggression, Attacke“
Veranschaulichung einer Bildaussage durch abstrakte bildnerische Mittel
unter Einbeziehung eines figürlichen Elements aus einem Holzschnitt Erich Heckels
Mischtechnik; Malerei, Zeichnung, Materialcollage

„Landschaft“
Illusion von Tiefenräumlichkeit
zentralperspektivische Konstruktion
und weitere raumschaffende bildnerische Mittel
(Verkleinerung, Überschneidung, zunehmende Detailabnahme und Aufhellung, Repoussoir)
Finelinerzeichnung

„Sachzeichnung“
genaue Beobachtung, Analyse und realistische Abbildung eines als Modell vorliegenden Gegenstands (Maßstab, Form, Proportion, Plastizität durch Licht und Schatten, Material- und Oberflächenbeschaffenheit)
Zeichnung mit einem weißen und schwarzen Buntstift auf getöntem Papier, Farbakzente

„Bedrohung und Zuflucht, Geborgenheit“
Veranschaulichung einer Bildaussage durch abstrakte bildnerische Mittel unter Einbeziehung eines figürlichen Elements aus einer Zeichnung von Honoré Daumier
Mischtechnik; Malerei, Zeichnung, Collage

„Arbeitskittel“, Sachzeichnung
genaue Beobachtung, Analyse und realistische Abbildung des gegebenen Objekts (Form, Proportion und Plastizität durch Helldunkel und formbeschreibende Schraffuren, Material- und Oberflächenbeschaffenheit)
Zeichnung mit Blei- und Grafitstiften auf Papier, Farbakzente

„Kopfplastik – Geschlechter, Alter, Emotionen, Typen …“plastisches Gestalten (Dreidimensionalität, Allseitigkeit, Positiv-Negativ-Relief), Modellieren mit Pappmachee figürliche Darstellung, menschliche Anatomie und Proportionen (zum Teil mit Überzeichnung), Mimik, Oberflächengestaltung

11. Jahrgang

„Etwas Heiteres, Beschwingtes wandelt sich in Depression und Trauer“
Veranschaulichung einer Bildaussage durch den bewussten Einsatz abstrakter bildnerischer Mittel in den Bereichen Form, Farbe, Anordnung sowie Pinselführung und Farbauftrag

Kunstgeschichte, Werkanalyse
Bilderweiterung
James Ensor, „Die blaue Flasche“, um 1917
Erweiterung eines Bilddetails unter Berücksichtigung der vom Künstler angewandten bildnerischen Mittel

„Beziehungskiste“
Selbstdarstellung in Form eines Objektkastens
Persönlichkeit, Interessen, Meinungen, Ansichten, Wünsche, Träume, Ängste …
Assemblage, Collage, Malerei

„Der Sturz des Ikarus“
„Die Metamorphose der Daphne“
malerische Veranschaulichung der Aussage einer literarischen Vorlage aus der griechischen Mythologie Anwendung bildnerischer Mittel, wie z.B. Formqualität und Formgröße, Farbwahl, Farbauftrag und Pinselführung, Richtungsgefüge und Position der Bildelemente auf der Bildfläche
Mischtechnik; Malerei, Zeichnung, Collage und Materialcollage

„Buchmalerei des Mittelalters“
praktische Werkanalyse in Verbindung mit kunstgeschichtlichen Untersuchungen zum Mittelalter Detailkopie aus der Buchmalerei „Gleichnis vom reichen Prasser und vom armen Lazarus“, Evangelienhandschrift aus dem Kloster Echternach, um 1030

„Naturstudie der Renaissance“
praktische Werkanalyse in Verbindung mit kunstgeschichtlichen Untersuchungen zur RenaissanceKopie eines Ausschnitts aus Albrecht Dürers Naturstudie „Das große Rasenstück“, 1503
links der gewählte Ausschnitt aus dem Werk, rechts die Kopie

praktische Werkanalyse
Detailkopie eines (selbst gewählten) Kunstwerks als maltechnische Studie

12. Jahrgang

Grafikdesign, Fahrzeuggestaltung
Information und Werbung
Veranschaulichung eines gegebenen Firmenimages durch zeichenhaft verdichtete Bildinformation und einer dem Image angemessenen Gestaltung der Schrift

Grafikdesign, Gestaltung von Tragetaschen
Information und Werbung
Entwurf für eine Tragetasche nach einem gegebenen Firmenimage. Veranschaulichung der Geschäftsidee durch zeichenhaft verdichtete Bildinformation und einer dem Image angemessenen Schrift

Kontrast
Skulptur aus einem Gipsblock
Plastische Formeigenschaften:
Allseitigkeit, Höhlungen, Wölbungen, Durchbrüche, Oberfläche

„Metamorphose“
Skulptur aus einem Gipsblock
Plastische Formeigenschaften:
Allseitigkeit, Höhlungen, Wölbungen, Durchbrüche, Oberfläche

Grafikdesign, Gestaltung von Firmenfahrzeugen
Information und Werbung
Entwurf  für eine Fahrzeuggestaltung nach einem gegebenen Firmenimage
Veranschaulichung der Marketingidee durch zeichenhaft verdichtete Bildinformation und einer dem Image angemessenen Schrift 

„Ausdruckslandschaft“
Gestaltung eines Landschaftsbildes als Ausdruck von Stimmungen, Gefühlen, Sehnsüchten oder Ängsten im Anschluss an die Untersuchung von Landschaftsbildern aus der Romantik von Caspar David Friedrich
Anwendung bildnerischer Mittel, wie z.B. Formqualität und Formgröße, Farbwahl, Farbauftrag und Pinselführung, Richtungsgefüge, Position der Bildelemente auf der Bildfläche und raumschaffende Mittel

Großplastik aus Schnee
in Verbindung mit kunstgeschichtlichen Untersuchungen zu ägyptischer Sitzplastik

Grafikdesign, Briefmarkenblock
grafische Gestaltung als Mittel der Information und Kommunikation
Entwurf eines Briefmarkenblocks zu großen Musikfestivals in Schleswig-Holstein (Schleswig-Holstein Musik Festival und Wacken Open Air)
Aufbau einer gestalterischen Einheit, bei der aber die Gegensätzlichkeit der Festivals veranschaulicht wird

„Spülsaum“
naturgetreue malerische Wiedergabe und Collage von frei gewählten Bildgegenständen
überlegte Anordnung der Bildelemente zu einer Komposition

13. Jahrgang

Design, Schmuckobjekt
Gestaltung eines Fingerrings in Silber
Entwurf als Zeichnung
plastische Ausführung in Hartwachs
externer Guss im Ausschmelzverfahren
Oberflächenbearbeitung des Silberrohlings

Design
Gestaltung eines Gebrauchsprodukts aus Plexiglas
Designprozess von der Ideenfindung über Werkstofferprobung, zeichnerische Planung und handwerkliche Realisation bis zum fertigen Produkt

Schulnews

18.07.2017

Sommer…Sonne…Summer Jam!
Das Schulorchester und seine Freunde laden ein zu... 

weiterlesen »

09.07.2017

Ankündigung: UNESCO-AG
Am Sonntag, 9. Juli findet von 10.00 bis 16.00 Uh... 

weiterlesen »

26.06.2017

„Global Citizen 2030“ Tagung am Koppelberg 18.-20.06.2017
Auf dem Arbeitstreffen am Koppelsberg (einigen ma... 

weiterlesen »

aktuelle Termine

26.06.2017

Mündliche Prüfungen ESA /MSA

26.06.2017

Mündliche Prüfung Abitur

27.06.2017

Mündliche Prüfung Abitur